Mittwoch, 12. Oktober 2016

Ahnentopf - Samhain

Merry Meet meine lieben,
Asche auf mein Haupt, ich habe eine ganze Weile nichts von mir hören lassen. Persönliche Gründe.
Aber hier bin ich nun wieder, voller Vorfreude auf Samhain.
Womit wir gleich schon beim Thema sind.
Am 31. Oktober ist Samhain, Samhain ist mein liebstes Hexenfest. Es ist die Zeit in der die Schleier zwischen den Welten der Lebenden und der Toten am dünnsten ist.
Unsere Ahnen haben an diesem Tag die Möglichkeit uns "zu besuchen"
Ich habe jedes Jahr um diese Zeit ein Foto von meinen verstorbenen Großeltern (väterlicherseits) auf meinem Altar und zünde Kerzen und duftendes Räucherwerk für sie an.

Vor einiger Zeit habe ich in Luisa Francias Buch "Der magische Alltag" etwas über den Ahnentopf gelesen und bin seitdem fasziniert von dem Gedanken. 
Er ist so etwas wie ein Durchgang oder die Schnittstelle zur „Anders­welt“, er kann die Ver­bindung zu helfenden und beratenden Wesen schaffen.
Genaueres könnt ihr HIER in diesem tollen Artikel nachlesen. 
Ich habe mir nun einen solchen Ahnentopf gestaltet. Ursprünglich war es ein alter, weißer Keramiktopf meiner lieben Oma (mütterlicherseits). Den hatte sie schon in der Küche stehen als ich noch Kind war. Und vor einigen Jahren hat sie ihn mir mal geschenkt.
Der Topf war weiß und noch mit Zwiebelmuster bedruckt. Ich habe ihn mit Sprühlack schwarz eingefärbt und aus einer ausrangierten Halskette Dekoelemente an den Topf angebracht.
Und hier ist nun mein kleines Meisterstück, mein Ahnentopf.
Hier sind nun ebenfalls Fotos von meinen Ahnen, lebende wie verstorbene, kleine Zettelchen mit Wünschen und Bitten, und kleine Geschenke für meine Ahnen drin.
Dieses Jahr werde ich ihnen dann ganz besondere Grüße zukommen lassen.
Ich freue mich schon sehr auf Samhain.
Habt noch wunderschöne Herbsttage bis dahin.
Blessed be!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Danke für die lieben Kommentare auf meinem Blog!