Mittwoch, 22. Dezember 2010

~Mama warum weinst Du denn?

Warum weinst Du?
fragte der kleine Junge seine Mutter.
"Weil ich eine Frau bin" erklärte sie ihm.
"Ich verstehe nicht," sagte er.
seine Mutter umarmte ihn bloß und sagte
"Und Du wirst es niemals"...
Später fragte der kleine Junge seinen Vater
"Warum scheint Mutter ohne Grund zu weinen?"
"Alle Frauen weinen ohne Grund"
war alles, was sein Vater sagen konnte...
Der kleine Junge wuchs heran und wurde zum Mann
und wunderte sich immer noch, warum Frauen weinen...
Schließlich ersuchte er um ein Gespräch mit GOTT;
als GOTT ans Telefon ging, sagte der Mann
"GOTT, warum weinen Frauen so schnell?"

GOTT sagte...

"Als ich die Frau machte, musste sie ganz besonders sein.
Ich machte ihre Schultern stark,
um das Gewicht der Welt zu tragen;
dennoch, gütig genug um Trost zu spenden...
Ich gab ihr eine innere Kraft, die Geburt
zu ertragen und die Zurückweisung,
die viele Male von ihren Kindern kommt...
Ich gab ihr die Härte, die ihr erlaubt
weiterzumachen, wenn jeder andere aufgibt,
und auf ihre Familie zu achten während
Krankheit und Erschöpfung, ohne Klagen...
Ich gab ihr das Feingefühl,
ihre Kinder unter allen Umständen zu lieben,
selbst wenn ihr Kind sie sehr schwer verletzt hat...
Das selbe Feingefühl hilft ihr, einen Fehler
des Kindes leichter zu ertragen, und teilzunehmen
an ihren Sorgen und Ängsten in der Teenager-Zeit...
Ich gab ihr die Kraft, ihren Ehemann
durch seine Fehler zu führen,
und formte sie aus seiner Rippe
um sein Herz zu schützen.
Ich gab ihr Weisheit, damit sie weiß,
dass ein guter Ehemann niemals seine Frau verletzt,
aber manchmal ihre Kraft und ihren Entschluss,
unbeugsam an seiner Seite zu stehen, testet.
Ich gab ihr eine Träne zum Vergießen.
Es ist ihr gutes Recht sie zu nutzen ,
wenn sie gebraucht wird. Es ist ihre einzige Schwäche...

Es ist eine Träne für die Menschheit...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Danke für die lieben Kommentare auf meinem Blog!