Sonntag, 14. Juni 2009

~Flohmarktflaute~

Wir waren heute morgen auf dem Flohmarkt, aber irgendwie haben wir nichts gefunden. Alles nur Ramsch und überwiegend Händler. Flohmärkte sind auch nicht mehr das was sie mal waren, die Leute lassen kaum mehr mit sich handeln, oder wollen ihren Ramsch dann auch noch übermässig teuer verkaufen. So war z.b eine Frau dort, die Bücher verkaufte. Da der Betty-Mann und ich ja gern lesen können wir an solchen ständen aber immer nicht vorbei und stöberten also in den Büchern herum. Nachdem ich dann ein Taschenbuch gefunden hatte,"Ein Gesicht so schön und kalt" von Mary Higgins Clark, fragte ich auch nach dem Preis. Die Frau wollte doch wirklich 5,90 € dafür haben und ließ auch nicht mit sich handeln.Das Buch sah auch gar nicht mehr so schön aus, der Einband war etwas verknickt und die Ecken waren schon abgescheuert. Also mal Ehrlich für 7,90 € bekomme ich es in der Buchhandlung nagelneu. Unglaublich!

Kommentare:

  1. Tja, mit den Flohmärkten ists so eine Sache. Gehst Du zu früh hin, hast Du zwar noch die größere Auswahl, aber der Händler hat wahrscheinlich grade sein Standgeld bezahlen müssen. Das kann ganz schön heftig sein (bis 15 € pro lfd. Frontmeter). Und das muß er ja abgesehen vom Warenwert wieder hereinbekommen. Gehst Du später, ist vielleicht Dein Traumartikel weg, aber der Händler ist eventuell in besserer Stimmung, weil er seine Unkosten schon reinhat. Da ja manche nur vom Flohmarkt leben müssen, ists für sie auch ein Balanceakt. Wünsche Dir noch einen schönen Sonntag. LG Doris

    AntwortenLöschen
  2. KAnn das von Doris nachvollziehen. auserdem kennt sie sich da bestens aus. Ich bin auch gerne in Wien und Freiburg auf die Märkte gegangen. War immer Wahnsinn. Aber handeln konnte man immer. Hier in Thun ist es noch n Zacken schärfer. Einmal im Jahr findet hier auf dem Armeegelände ein sehr grosser Flohmarkt statt. Da die Schweit ja keine Weltkriege und damit verbundene materiellen Verluste erleiden musste, bekommt man hier wirklich fast nur Sachen, die ausschliesslich noch bis vor kurzen im Gebrauch waren, aber aus einer Zeit stammen, wo wir alle noch "flüssig" waren. Was ich da schon an Bildern, Büchern, Geschirr und Möbel gesehen habe.....wenn man Geld hat, kann man sich hier richtig nostalgisch einrichten. Wer drauf steht. Mit Büchern und Musik das selbe. dieses Jahr habe ich endlich auch meine Joe Cockersammlung vervollständigen können. Für Platten und CDs habe ich echt nur nen "muckenpups" bezahlt. War selber überrascht. Aber das gibt es auch. ;-)
    Also immer wieder versuchen. ;-)


    LG rolf

    AntwortenLöschen

Vielen Danke für die lieben Kommentare auf meinem Blog!